Veranstaltungen

Tagung

Kunst erhalten? Herausforderungen und Chancen von Künstlernachlässen in der Schweiz 

Wann: 1./2. September 2017,
Wo: FHNW Hochschule für Gestaltung und Kunst, Freilager-Platz 1, CH-4023 Basel


Eintritt: 1 Tag CHF 70, 2 Tage CHF 120. Ermässigt für visarte-Mitglieder: 1 Tag CHF 40, 2 Tage CHF 60

Bitte melden Sie sich an bis am 14. August 2017: tagungssekretariat@gmail.com. Die Platzzahl ist beschränkt, die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Etwa 3 Wochen vor dem Tagungstermin erhalten Sie per Post/E-Mail eine Teilnahmebestätigung mit Rechnung. Bei Abmeldung nach dem 20. August 2017 werden CHF 40 in Rechnung gestellt.


Unter dem Titel «Endlager Museum? Strategien im Umgang mit Künstlernachlässen» fand im Herbst 2007 im Kunstmuseum Thurgau eine von diesem gemeinsam mit visarte.schweiz und dem Verband der Museen der Schweiz (VMS) organisierte Tagung statt, an der erstmals eine breite Diskussion zum Thema Künstlernachlass angestossen wurde. 10 Jahre danach kommt es nun auf dem Campus der Künste in Basel erneut zu einer Form des Gedankenaustausches über das nach wie vor dringliche Thema. In Vorträgen, Workshops und Gesprächen wollen wir erkunden, was sich innerhalb der letzten Dekade in der Künstlernachlassfrage getan hat. Wo stehen wir heute in der Debatte um die Werkerhaltung? Wo sind wir bereits angekommen in der Realisierung einzelner Projekte? Und wohin sind wir immer noch unterwegs?

Die vom Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA), visarte.schweiz, ARTexperts und der Christoph Merian Stiftung organisierte Tagung möchte zu einer breiten Diskussion über Künstlernachlässe anregen, die Kunstschaffende und Nachlasshalter, sowie alle weiteren Adressaten des Kunstbetriebs anspricht, welche in der Künstlernachlassfrage engagiert sind. Zeitgleich zur Tagung erscheint auch der neue Ratgeber der Beratungsstelle für Künstlernachlässe von SIK-ISEA.

Programm