Bewertung & Vermittlung

Verwerten

Verweise & Materialien

Sonderabfall und Entsorgungsstellen

Abfall.ch

Die Internetdrehscheibe liefert Antworten auf alle Fragen zum Thema Abfall und Recycling in der Schweiz. Mit einer Liste aller Unternehmen, die auf die Wiederverwertung von Sonderabfällen spezialisiert sind, und einer Stichwortsuchfunktion zu den jeweiligen Materialien.

Recycling Map
Schweizweite Erfassung von Sammelstellen und -kriterien für unterschiedliches Sammelgut wie u. a. Metalle, Sperrgut, Kunststoffe.


Projekte und Ideen

Kompostieren – Le4+A rüstet für den Kunstkompost
Schreddern, Ausbringen und Bepflanzen: «Le4+A kompostieren Kunst». Kunstwerke werden in einer 2015 gestarteten Aktion von den Berner Künstlerinnen Le4+A verabschiedet, um den Nährboden für Neues zu begründen.

Vernichten – Michael Landy‘s «Tomb of the unknown artworks…»
Anfangs 2010 zerstört der britische Künstler Michael Landy im Rahmen der Ausstellung «Art Bin» in der South London Gallery hunderte von Kunstwerken, welche über ein Onlinegesuch eingereicht werden. Er thematisiert damit Fragen des Scheiterns, Beseitigens, des Werts und Sammlertums. Ein Artikel aus dem Style Magazine der New York Times, Ben Crawford, «Now Trashing | Michael Landy's 'Art Bin'», 1.2.2010.

Entsorgen – Muldencontainer im Ausstellungsraum Klingental
Als Beitrag zur Regionale10 verantworten die Künstler Leif Bennett und Ilse Ernen 2009/10 das Projekt «Entsorgung». In Muldencontainern verabschieden über 70 Kunstschaffende eines ihrer Werke und geben ein Statement zu ihrer Entscheidung ab. Ein öffentliches Ausrangieren eines Werks aus inhaltlichen oder praktischen Gründen, ein Diskurs über Kreativität und Materialität, Endlichkeit und Absatzmärkte.

Aktenrevision – «myCase» in der Kunsthalle Luzern
2011 fordert die Dokumentationsstelle BASIS Kunstschaffende in einem Ausstellungsprojekt auf, den grossen administrativen Papierberg, den ihre Berufswahl zunehmend mit sich bringt, zu beseitigen und die überfüllten Schreibtische oder Kellerabteile von etwaigen Altlasten zu entleeren. Die aussortierten Dokumente finden in geschredderter oder gestapelter Form temporär Platz in der Luzerner Kunsthalle. Papierschnipsel werden in Abfallsäcke gefüllt, versiegelt und als Sitzsäcke für Besuchende wiederverwertet.