News

[in tedesco]
Herausgegriffen

Wussten Sie, dass die Antenne romande von SIK-ISEA hinter einem der ersten Werke in der Kunstsammlung der Anthropole-Anlage der Universität Lausanne steht?

Foto des Korridors aus dem Jahr 1990, © Alain Herzog
Das Anthropole-Gebäude der Universität Lausanne, wo unter anderen die Faculté des Lettres und insbesondere der Fachbereich Kunstgeschichte ihren Sitz haben, beherbergt in seinen Mauern eine ganze Anzahl auffallend verschiedenartiger Kunstwerke. Eines davon, ein Gemälde der 1949 in Sion geborenen Christiane Lovay mit dem Titel Grande Peinture Noire, wurde für die Eröffnung der Westschweizer Zweigstelle von SIK-ISEA im April 1988 geschaffen, auf Betreiben des ersten Leiters der Antenne romande, Paul-André Jaccard. Der Anthropole-Komplex, ein markanter Bau des Lausanner Campus, feiert heuer sein 30-jähriges Bestehen, das am 30. November mit einem festlichen Abendempfang begangen wird. 2018 ist die Antenne an der Reihe, zu feiern, und zwar ihr 30-Jahr-Jubiläum – das attraktive Begleitprogramm wird bald bekanntgegeben.

Mehr Informationen zur Anthropole