Veranstaltungen

Archives on Stage

Aldo Walker (1938–2000) – Ein Pionier der Conceptual Art in der Schweiz

Referat von Dr. phil. Roman Kurzmeyer, Kurator

Wann: 15. April 2014, 18.00 Uhr
Wo: SIK-ISEA, Zollikerstrasse 32 (Nähe Kreuzplatz), CH-8032 Zürich


Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Aldo Walker ist ein Künstler der ersten Generation der Conceptual Art in der Schweiz. Getreu dem Grundsatz, wonach in der Konzeptkunst Idee (die Kunst) und Objekt (das Werk) getrennt voneinander existieren, hat der Künstler realisierte Werke kaum aufbewahrt, sondern lediglich die Konzeptzeichnungen, von denen sich heute viele im Schweizerischen Kunstarchiv befinden. Seit den 1960er-Jahren ist das Verhältnis von Original und Wiederholung, Konzept und Aufführung eines, das den Kern des Kunstbegriffs berührt. Roman Kurzmeyer wird in seinem Vortrag auf die von ihm 2006 kuratierte Retrospektive im Kunstmuseum Luzern zu sprechen kommen und anhand dieser Ausstellung, aber auch am Beispiel von «When Attitudes Become Form, Bern 1969 / Venice 2013» in der Fondazione Prada in Venedig, in der eine verlorene Arbeit von Walker wiederholt wurde, auf das Verhältnis von Original, Replik und Reproduktion zu sprechen kommen.

Jedes Jahr besuchen einige hundert WissenschaftlerInnen das Schweizerische Kunstarchiv von SIK-ISEA und arbeiten mit den Beständen der Dokumentation und des Nachlassarchivs. Die Forschungsergebnisse fliessen in Ausstellungen, Monografien, Katalogtexte, Kunstkritiken und Lexikonartikel ein. Viele Erkenntnisse bleiben jedoch auch unpubliziert und dienen KuratorInnen, KunsthistorikerInnen oder SammlerInnen als Grundlage für weitere Recherchen. SIK-ISEA möchte dieses schlummernde Wissen einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich machen und lädt deshalb Forschende ein, ihre Erkenntnisse in einem Vortrag vorzustellen.