Zurück zur Übersicht
Mitarbeitende

Tschachtli, Angelica, MA

Tschachtli Angelica
Funktion
Wissenschaftliche Mitarbeiterin SIKART Lexikon
Abteilung
Kunstdokumentation
Telefon
+41 44 388 51 95

Geboren in Bern. Nach der Ausbildung zur Primarlehrerin Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Philosophie an der Universität Freiburg i. Ü. mit Erasmus-Semester in Florenz. 2011 Masterarbeit bei Prof. Victor Stoichita über Darstellungen von Lachen und Lächeln in der italienischen Renaissance. Produzentin und Redaktorin bei den Freiburger Nachrichten (2001–2010), berufsbegleitender Fachkurs Lokalpresse am MAZ, Luzern. Praktika in der Photothek des Kunsthistorischen Instituts in Florenz, am Museum für Kunst und Geschichte Freiburg, im Schloss Spiez, Kunsthaus Zug, Kulturstiftung Pro Helvetia (Abteilung Visuelle Künste). Wissenschaftliche Mitarbeiterin der «Kunstdenkmäler der Schweiz», Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte (GSK) in Bern (2012–2013). Weiterbildung in Fundraising. 2013–17 wissenschaftliche Assistentin Digitale Kunstgeschichte am Institut für Geschichte und Theorie der Architektur (gta), ETH Zürich. Seit Juli 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin Swiss Art Research Infrastructure (SARI), Universität Zürich. 

Seit Juli 2013 Redaktorin bei SIKART Lexikon zur Kunst in der Schweiz am Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA).

 

Bibliographie [Auswahl]
  • «Un sourire qui intrigue : les expressions faciales du buste funéraire de Leonardo Salutati par Mino da Fiesole», in: Rire en images à la Renaissance, hrsg. von Francesca Alberti und Diane Bodart, Turnhout: Brepols (forthcoming 2017)

  • «Zum Leben und Werk des Malers Arnold Pankraz Huber», in: Arnold Pankraz Huber, hrsg. von Helmut Meier, Goldau: René Huber AG, 2017, S. 8–19.

  • «Vom öffentlichen zum privaten Raum: Wenn Kirchen zur Notunterkunft werden», in: Auf der Flucht, Themenheft von Kunst und Kirche, Heft 3/2016,  S. 41–43.

  • «Die Kirche als Wohnraum für Flüchtlinge. Beispiel einer Zwischennutzung in Winterthur», in: k+a, Kunst und Architektur in der Schweiz, Heft 1/2016, S. 48–53.

  • Basler-Kopp, Franz-Karl [2014], in: SIKART Lexikon zur Kunst in der Schweiz, http://www.sikart.ch/KuenstlerInnen.aspx?id=4023692, Zugriff vom 26.3.2017.

  • Bräuninger, Peter [2014], in: SIKART Lexikon zur Kunst in der Schweiz, http://www.sikart.ch/KuenstlerInnen.aspx?id=4001674, Zugriff vom 26.3.2017.

  • «Ein Parlamentsbau muss auch Widersprüchlichkeiten vereinen», Interview mit Architekturhistorikerin Anna Minta, in: k+a, Kunst und Architektur in der Schweiz, Heft 4/2014, S. 36–40.

  • «Eine Krypta für den Wein», Interview mit Architekt Urs Spirig, in: k+a, Kunst und Architektur in der Schweiz, Heft 3/2014, S. 32–35.

  • Die grosse Galerie des Lachens, [Ausstellungsbesprechung von Incongru. Quand l’art fait rire im Musée cantonal des Beaux-Arts Lausanne, 8.10.2011–15.1.2012], in: Magazin am Wochenende, Freiburger Nachrichten vom 29.10.2011.

  • «Der Anspruch, zur Führungsschicht zu gehören», [zu Wandmalereien um 1300 aus der Reichengasse in Freiburg], in: Magazin am Wochenende, Freiburger Nachrichten vom 9.1.2010.