Veranstaltungen

25 Jahre SIK-ISEA in der Villa Bleuler

Vor 25 Jahren bezog das Schweizerische Institut für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA) seinen neuen Hauptsitz in der Villa Bleuler an der Zollikerstrasse in Zürich. Die von der Architektengemeinschaft ARCOOP – Ueli Marbach, Arthur Rüegg und Klaus Dolder – renovierte und mit einem unterirdisch gelegenen Erweiterungsbau versehene Villa bildet für das Institut seither die ideale Wirkungsstätte.

Aufrissplan der Villa Bleuler von Architekt Alfred Friedrich Bluntschli, 1884

Ausstattung von Halle und Treppenhaus der Villa Bleuler, Planzeichnung von Architekt Alfred Friedrich Bluntschli, um 1884

Wir nehmen das Jubiläum zum Anlass, über die Chancen von Renovationen und Erweiterungsbauten nachzudenken und zu erörtern, wo wir im Umgang mit historischer Bausubstanz heute stehen. Soll Historisches harmonisierend «weitergebaut» werden oder geht es darum, das Bestehende durch das Neue kreativ zu überformen? Welchen Stellenwert hat das Verbergen von Neubauteilen heute, 25 Jahre nach Errichtung der unterirdischen Erweiterung der Villa Bleuler? Fragen wie diese sind Gegenstand der architekturhistorischen Führung von Arthur Rüegg und Monika Stöckli sowie des Podiumsgesprächs unter der Leitung von Karin Salm. Es diskutieren Elisabeth Boesch (Boesch-Architekten, u. a. Kongresshaus und Tonhalle Zürich, Musikinsel Kloster Rheinau), Quintus Miller (Miller & Maranta, u. a. Villa Garbald in Castasegna, Altes Hospiz St. Gotthard) und Arthur Rüegg (u. a. Villa Bleuler, Doldertalhäuser in Zürich).

Programm


Architekturhistorische Führung durch die Villa Bleuler

Wann: 9. Oktober 2018, 18.30 Uhr, anschliessend Aperitif
Wo: SIK-ISEA, Zollikerstrasse 32 (Nähe Kreuzplatz), CH-8032 Zürich


Führung von Arthur Rüegg und Monika Stöckli

Um Anmeldung bis am 28. September 2018 wird gebeten an sik@sik-isea.ch. Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos. Die Platzzahl ist beschränkt.



Renovieren als kreativer Prozess? Perspektiven und Grenzen

Wann: 20. November 2018, 18.30 Uhr, anschliessend Aperitif
Wo: SIK-ISEA, Zollikerstrasse 32 (Nähe Kreuzplatz), CH-8032 Zürich


Podiumsgespräch mit Elisabeth Boesch, Quintus Miller und Arthur Rüegg, moderiert von Karin Salm

Die Teilnahme am Podiumsgespräch ist kostenlos. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Die Platzzahl ist beschränkt.