Veranstaltungen

Extra-museo. Die Kunstsammlungen in öffentlicher Hand

Wann: 25. Mai 2018, 9.00–16.30 Uhr
Wo: Universität Lausanne, Internef, salles 271/275


Bitte senden Sie Ihre Anmeldung an Extramuseo@unil.ch.

Neben den öffentlich zugänglichen Museumssammlungen und den grossteils unbekannten Privatsammlungen existieren umfangreiche Sammlungen, die sich in Institutionen befinden, die nicht primär für die Kunst bestimmt sind. Gerade die Werke in öffentlicher Hand sind trotz ihrer Zugehörigkeit zu einem sehr umfangreichen Eigentümerkreis oft nur einer kleinen Anzahl von Personen zugänglich. Solche Sammlungen sind meist auch nur rudimentär bearbeitet, und wurden mit wenigen Ausnahmen keiner wissenschaftlichen Aufarbeitung unterzogen. Dies, obwohl die meist regelmässig, im Zusammenhang mit der Künstlerförderung gewachsenen Sammlungen oft mehrere bedeutende Werke umfassen und wichtige rezeptionsgeschichtliche Aspekte aufzuzeigen vermögen. Als wichtige Bestandteile der Schweizer Kunstsammlungen und mit ihrer prominenten Rolle für den Schweizer Kunstmarkt prägen sie die Schweizer Kunstgeschichte entscheidend mit.

Dieses erste Symposium seiner Art setzt sich zum Ziel, mit einem Studientag, mit Begegnungen, Vorträgen und Diskussionen in französischer und deutscher Sprache die Schweizer Protagonisten der institutionellen Kunstsammlungen in öffentlicher Hand zu vereinen. Es wird von der Antenne romande des Schweizerischen Instituts für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA) und der Section d’histoire de l’art der Faculté des lettres der Université de Lausanne (UNIL) mit Unterstützung des Vereins der KuratorInnen von institutionellen Kunstsammlungen der Schweiz (KIK//CCI), Helvetia Versicherungen und der Ville de Lausanne organisiert.

Das Symposium lenkt die Aufmerksamkeit auf diese Sammlungen, um eine Diskussion zwischen den Sammlungszuständigen selbst, den kulturpolitischen Akteuren und nicht zuletzt den Vertretern von Wissenschaft und Forschung in Gang zu bringen sowie ein neues Licht auf diesen Sammlungstyp und auf seine Mechanismen zu werfen: auf ihre Praxis, ihre Geschichte und ihre Projekte.

Programm Extra-museo

Programm 30 Jahre Antenne romande

Portrait Antenne romande