Veranstaltungen

Tagung

Migration/Mobilität als Movens im Feld der Kunst(wissenschaft): Kompetenzerwerb, Inspiration, Marketingstrategie 

Wann: 16. März 2017, 10.15–18.00 Uhr, anschliessend Aperitif
Wo: SIK-ISEA, Zollikerstrasse 32 (Nähe Kreuzplatz), CH-8032 Zürich


Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Die Platzzahl ist beschränkt. Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme bis am 9. März 2017 per E-Mail an sik@sik-isea.ch

Migration und Mobilität, zwei Seiten ein und derselben Medaille, kennzeichnen in verschiedener Hinsicht die globalisierte Gegenwart und entfalten folglich auch im zeitgenössischen Kunstbetrieb eine stetig weiter ausgreifende Wirkung. Während die Welt im digitalen Zeitalter zum «globalen Dorf» geschrumpft ist, stellen uns die enormen Migrationsströme heutzutage vor gewaltige politische und soziale Herausforderungen. Diese Entwicklungen verlangen interkulturelle Sensibilität, die am nachhaltigsten dann einzuüben ist, wenn der eigene Wohnort in einen anderen Kulturkreis verlegt wird. Mobilität fördert also ein tieferes Verständnis von Differenz und ist denn auch zu einem Instrument der Karriereförderung und der professionellen Qualifikation geworden.

Die vom Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA), Zürich, konzipierte und organisierte Veranstaltung will in einem ersten Teil untersuchen, wie der interkulturelle Diskurs die Auseinandersetzung mit künstlerischem Schaffen verändert. Der zweite Teil beleuchtet in zwei Podiumsgesprächen das Potenzial von Mobilität bei Kunstschaffenden und KunstwissenschaftlerInnen.

Programm